YpsoStory Schwerin

Quereinsteiger sind bei uns willkommen

Axel Schröder hat den Beruf gewechselt: Der gelernte Koch arbeitet jetzt bei Ypsomed im Reinraum
Axel Schröder hat den Beruf gewechselt: Der gelernte Koch arbeitet jetzt bei Ypsomed im Reinraum

26 Jahre lang hat Axel Schröder als Koch gearbeitet – dann kam Corona. Nun ist er glücklich bei Ypsomed Schwerin in der Produktion von Reservoirs für Insulinpumpen gelandet.

Einen Draht zur Technik hatte der gebürtige Schweriner allerdings schon immer.

Bei drei Elektromeistern in der Familie ist das auch kein Wunder. Eigentlich wollte ich mal Fluggerätmechaniker werden. Das ist damals aber an meinem Untergewicht gescheitert,

erzählt der 44-Jährige mit einem Augenzwinkern.

Also musste Plan B her – die Ausbildung zum Koch. Er habe seinen Job immer gerne gemacht. Andererseits verband ihn mit dem Kochen jedoch eine Art Hassliebe, denn viele Stunden gingen mit Saubermachen drauf. Hinzu kamen die Arbeitszeiten und die Saisonalität in der Gastronomie. Im Winter wurde er oftmals freigestellt. Corona ließ das Fass dann überlaufen und Axel beschloss, sich konkret nach Alternativen umzuschauen.

Als Maschinenbediener die Produktion im Blick

Er bewarb sich als Hausmeister, organisierte Transporte und schnupperte in den Einzelhandel rein – bis er auf Arbeitsmöglichkeiten in der Produktion bei Ypsomed stieß. Ein perfektes Match – von der Bewerbung bis zur Einstellung verging gerade mal eine Woche.Nun ist er als Maschinenbediener im Reinraum tätig. Hier hat er ein Auge auf die vollautomatische Produktion von Reservoirs für Insulinpumpen. Er befüllt seine Maschine, beseitigt Fehler, ist kurzum dafür verantwortlich, dass 8.000 Reservoirs täglich ordnungsgemäß im Lager landen. Dass die Arbeitsbedingungen im Reinraum dabei besonders hohe hygienische Auflagen mit sich bringen, stört ihn nicht. Durch seine Vorgeschichte als Koch habe er ein natürliches Verhältnis zur Hygiene und mag es gerne sauber und aufgeräumt, so Axel Schröder.

Ist das Überstreifen der Arbeitsmontur erst einmal erledigt und die Desinfektionsschleuse passiert, fühlt sich der Alltag ganz normal an.

Guter Teamgeist und mehr Zeit für die Familie

Wir sind ein tolles Team, die Stimmung ist gut, es herrscht kein rauer Ton. Durch das Schichtsystem habe ich nun endlich mehr Zeit für meine Familie und für's Tauchen und Fotografieren. Ypsomed hält für Quereinsteiger wie mich wirklich vernünftige Konditionen bereit

sagt Axel Schröder.

Offene Stellen bei Ypsomed in Schwerin

Zurück