YpsoStory

Emre im Sprachaufenthalt

Vom 30. September bis 28. Oktober verbrachte Emre, Lernender Informatik Applikationsentwicklung im YDS Innovation Team, einen Monat in Barcelona in unserem neuen Software Delivery Center. Er konnte wertvolle Einblicke in die wichtige Arbeit erhalten, die wir in Katalonien leisten – und auch selbst Projekte umsetzen. Wir haben ihn für ein Interview getroffen.

Ein junger Mann mit einem schwarzen T-Shirt lacht in die Kamera
Emre Cimen, Lernender Informatik Applikationsentwicklung bei Ypsomed

Ypsomed unterstützt Lernende, die einen Sprachaufenthalt machen wollen: Emre, Lernender Applikationsentwicklung, hat dieses Angebot in Anspruch genommen und für einen Monat seine Arbeit von Burgdorf nach Barcelona verlegt.

Lieber Emre, was machst du bei Ypsomed?

Ich bin momentan im vierten Lehrjahr und arbeite in Burgdorf im Digital Innovation Team als Applikationsentwickler.

Wie kam es zu deinem Aufenthalt in Barcelona?

Durch meinen Berufsbildner habe ich von dem Fokus auf Applikationsentwicklung in Barcelona erfahren und die Idee kam auf, dass wir einen Austausch machen könnten. Ypsomed unterstützt uns Lernende sehr gut, finanziert auch Sprachaufenthalte und so kam das zustande. Meine Vorgesetzten waren überzeugt von dieser Idee.

Was waren deine Aufgaben in Barcelona?

Ich habe im Büro bei Las Ramblas, oberhalb der Placa Catalunya, gearbeitet – vor allem mit dem Digital Health Team. Zuerst musste ich mich zurechtfinden und meine neuen Kolleginnen und Kollegen kennenlernen. Ich habe erst an meinen bestehenden Projekten weitergearbeitet und anschliessend ein neues Projekt vom Team vor Ort erhalten, an dem ich ein Frontend umsetzen durfte. Ein Frontend-Projekt bezieht sich darauf, die Benutzeroberfläche (das, was Benutzer sehen und mit dem sie interagieren) einer Software-Anwendung zu entwickeln. Allgemein habe ich mich sehr integriert gefühlt, wir sind zusammen in die Pause und in den Mittag. Ausserdem konnte ich wertvolle Einblicke in Meetings, Workshops und sonstige Projekte des Software Delivery Centers erhalten.

Wo hast du gewohnt?

Ich hatte die Möglichkeit, ein Airbnb-Apartment auszusuchen, das Ypsomed bezahlte. Mit dem Einverständnis meines Lehrmeisters suchte ich eines in der Altstadt, im Barrio Gotic, aus. 

Was hat dir am besten gefallen an der Stadt und an diesem Austausch?

Das Wetter war super und die Leute sind sehr sympathisch und offen. Auch die Architektur und vor allem die Kunst war sehr schön – die Stadt lebt davon. Ich konnte mich im Laufe der Zeit immer mehr öffnen und habe viele neue Leute kennengelernt.

Unsere Lehrberufe

Zurück