YpsoStory

Jans Eindrücke von den «Industry Skills»

Vom 5. bis 7. September haben in der BernExpo an der Fachmesse Sindex die Schweizer Berufsmeisterschaften „Industry Skills“ stattgefunden. Mit Jan (Konstrukteur) war auch ein Lernender von Ypsomed dabei. Er hat an seinem Wettkampf den sechsten Platz erreicht und daher sehr gut abgeschnitten.

Jan an der Industry Skills Schweizer Meisterschaft in der BernExpo.

Insgesamt zwölf Teilnehmende haben sich über die regionalen und nationalen Selektionen für das Finalturnier an den Industry Skills qualifiziert.

Präzises Arbeiten unter Zeitdruck

Jan arbeitete in seiner Kategorie „Konstrukteur EFZ“ an den drei Wettkampftagen an unterschiedlichen Teilaufgaben: Am ersten Tag ging es um das Thema Hydraulik, am zweiten Tag um ein Hilfsmittel für eine Drehbank, ein sogenannter Reitstock. Am dritten Tag ging es darum, ein recht komplexes Teil auszumessen und in das eigene CAD-System zu übernehmen. Ausserdem musste noch eine Spannvorrichtung (Klemmen von Teilen zum Bearbeiten) zusammengesetzt werden in einer sehr knappen Zeit von einer Stunde.‘‘ 

Wie bereits im letzten Jahr haben wir sehr gute Ergebnisse unserer Lernenden an den Schweizer Meisterschaften zu feiern. Wir gratulieren Jan zu seinem sechsten Platz in der Kategorie «Konstrukteur EFZ» und sind stolz auf das erreichte Ergebnis, sagt Jasmin Heer, Young Talents Manager bei Ypsomed. Während drei Tagen hat er sein Können gezeigt und Ypsomed als Ausbildungsbetrieb mehr als angemessen vertreten – wir freuen uns für Jan und über die erneute Finalteilnahme eines Lernenden.

Unsere Fragen an Jan

Wie war es, drei Tage lang unter Zeitdruck so zu arbeiten?

Es war am Anfang recht einfach, da wir am ersten Tag sieben Stunden Zeit für eine Aufgabe hatten. Der richtige Zeitdruck kam erst am zweiten Tag zustande. Dies, da am zweiten Tag die gleichen Aufgaben nur in 3.5h absolviert werden sollten. In den 3.5h habe ich oft auf die Zeit geschaut und überlegt, wie lange ich noch an dem arbeiten darf, was ich gerade gemacht habe. Ausserdem gab es mehrere Phasen, in welchen ich unkonzentriert war, da entweder Besuch kam (was mich aber gleichzeitig auch aufgestellt hat) oder eine Ansage der Experten folgte. Grundsätzlich konnte ich gut einschätzen, wie lange ich für was brauchte.

Wie hast du dich auf den Wettbewerb vorbereitet?

Wir hatten im September 2022 die Anmeldefrist für die Meisterschaften. Danach ging es im Januar 2023 zuerst richtig los mit den regionalen Selektionen in Basel, wo die Teilnehmer aus der Zentralschweiz teilnahmen und dort gegeneinander angetreten sind. Ich habe dort auf Rang 4 von 6 Teilnehmenden an diesem Tag abgeschlossen. Am 28. April 2023 hatten wir dann die Nationalen Selektionen in Glattbrugg, Zürich wo insgesamt 24 Teilnehmende gegeneinander angetreten sind und sich durchsetzen mussten. 12 von 24 sind weitergekommen und ich habe als 6. Platz abgeschlossen, und mich somit qualifiziert. Danach hatten wir noch einen CAD-Kurs des Programms Autodesk Fusion 360 besucht, bei Mensch und Maschine Schweiz in Suhr AG. Der CAD Kurs dauerte drei Tage vom 28. – 30. Juni 2023. Ich habe nach dem CAD-Kurs verschiedene Übungsaufgaben bearbeitet, unter anderem waren einige dieser Aufgaben, solche, welche bereits an den WorldSkills ausgehändigt wurden. Danach war es schon September und Zeit für den Wettkampf.

Wie war die Atmosphäre während des Wettbewerbs?

Angespannt aber gleichzeitig auch ruhig, es gab zwar sehr viele Besucher, welche rund um uns herumgestanden sind, aber diese konnte man teilweise gut ausblenden, da sie sich zurückgehalten haben. In den Pausen haben wir mit den anderen Teilnehmern immer unsere Ideen und Sorgen ausgetauscht, ausserdem konnten wir alle gut miteinander umgehen und auch am Abend jeweils hatten wir viel Spass zusammen (Billard, Essen, Schwimmen, etc.).

Was sind deine weiteren Pläne in der Zukunft?

Ich arbeite weiterhin bei der Ypsomed bis mindestens Juli 2024, danach werde ich sehr wahrscheinlich den Zivildienst absolvieren. Danach werde ich wieder arbeiten und dann einmal studieren gehen (Fachhochschule oder höhere Fachschule), da ich ja auch einen Berufsmaturitätsabschluss habe.

Attraktive Lehrberufe bei Ypsomed

Durch die Final-Teilnahme unseres Lernenden an der Industry Skills Schweizer Meisterschaft zeigen wir, dass wir als interessante Arbeitgeberin spannende Ausbildungen anbieten – und dadurch auch eine Lehre bei Ypsomed für junge Talente attraktiv machen. Wir hoffen, dass wir mit der erneuten Finalteilnahme an den Industry Skills weitere Talente anziehen können.

Werde Konstrukteur EFZ bei Ypsomed

Zurück