Medienmitteilungen Ypsomed Gruppe

Burgdorf – Ypsomed hat neue Partnerschaften und Kooperationen geschlossen und so ihr Angebot in der Diabetestherapie weiter ausgebaut. Mit dem Ziel der Wahlfreiheit für die Anwender der mylife YpsoPump startet die erste Studie zur Insulinpumpe mit offenen Schnittstellen sowie die Anbindung an die Therapiemanagement-Lösung diasend® by Glooko. Zudem lanciert Ypsomed im Frühling 2020 das neue Blutzuckermesssystem mylife Aveo.

Erweiterung im digitalen Therapiemanagement
Ypsomeds Insulinpumpe mylife YpsoPump ist ab sofort über die Therapiemanagement-Software diasend® by Glooko auslesbar. Therapiedaten aus der mylife App können über eine sichere Cloud-to-Cloud-Verbindung an diasend® geschickt werden. Die Datenübertragung an Software-Lösungen von Drittanbietern bietet den Anwendern der mylife YpsoPump noch mehr Freiheit in der Wahl ihrer Therapie und vereinfacht die Kommunikation zwischen Anwender und Arzt.

Dank Kooperationen mit Drittanbietern von Therapiemanagement-Lösungen wie Glooko können wir unseren Ansatz der Modularität und freien Wahl in der Insulinpumpentherapie weiter ausbauen und unser Bestreben, ein offenes Insulinpumpensystem zu etablieren, weiter vorantreiben. Zudem schaffen wir so einen echten therapeutischen Mehrwert für unsere Kunden,

kommentiert Dr. Eberhard Bauer, Senior Vice President Ypsomed Diabetes Care.

Erste klinische Studien mit einer interoperablen mylife YpsoPump
Bereits im letzten Jahr hat Ypsomed die Teilnahme an der „Open-Protocol Automated Insulin Delivery (AID) Systems Initiative“ von JDRF bekannt gegeben. Das Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung und Zulassung der nächsten Generation der mylife YpsoPump Insulinpumpe, die die Einbindung von Smartphone-Apps und Geräten von Drittanbietern für eine höherautomatisierte Insulinabgabe unterstützt, um Menschen mit Typ 1 Diabetes eine Wahlfreiheit bei ihren Therapieoptionen zu ermöglichen. Für die Weiterentwicklung der mylife YpsoPump und der Etablierung eines offenen Pumpenkonzepts stellt Ypsomed eine interoperable und offene Insulinpumpe für eine vom Forschungsleiter initiierte Studie am renommierten Baker Institute im australischen Melbourne zur Verfügung. Die Studie wird den Mehrwert einer individualisierten Therapie mit offenen Insulinpumpen belegen und die Entwicklung von offenen Systemen weiter vorantreiben.

Es besteht eindeutig Bedarf an klinischen Studien in diesem Bereich. Diese werden wichtige Nachweise für Sicherheit und Wirksamkeit offener Pumpensysteme liefern und die Zulassung beschleunigen. Das Baker Institute in Melbourne startet nun weltweit erste Versuche mit einer offenen mylife YpsoPump. Unsere Gruppe für klinische Studien hat dafür ein Studienprotokoll entwickelt, das bei erfolgreichem Abschluss die Grundlage für eine regulatorische Zulassung bilden wird,

kommentiert Neale Cohen, Direktor für klinische Diabetologie am Baker Heart and Diabetes Institute, Melbourne.

Ypsomed und i-SENS global partnership signing ceremony
Simon Michel , CEO Ypsomed & Geun Sig Cha, CEO i-SENS

Vertriebspartnerschaft mit i-SENS für neues Blutzuckermesssystem
Ypsomed lanciert ein neues Blutzuckermesssystem. Dafür hat Ypsomed mit i-SENS, Inc., einem global tätigen Hersteller von Biosensoren aus Südkorea, eine Vertriebspartnerschaft geschlossen. Das von i-SENS entwickelte und hergestellte Blutzuckermesssystem wird von Ypsomed unter dem Markennamen mylife Aveo ab Frühling 2020 in ausgewählten Märkten lanciert werden.

Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie erweitern wir unser Produktportfolio und expandieren territorial. Dazu brauchen wir Partner wie i-SENS, die verlässliche Produkte herstellen und zudem ein interessantes und
zukunftsorientiertes Portfolio bieten,

begründet Dr. Eberhard Bauer, Senior Vice President Ypsomed Diabetes Care, die neue Partnerschaft.

Thomas Kutt
Head of Investor Relations
Ypsomed Holding AG

Go back