YpsoStories

Der Kreislaufwirtschaft verschrieben

Als verantwortungsvolles und innovatives Unternehmen hat sich Ypsomed dem Konzept der Kreislaufwirtschaft verschrieben. Es ist unser Ziel, als nachhaltiges Unternehmen in der Medizintechnik-Branche mit gutem Vorbild voranzugehen.

Dem Gesundheitssektor verdanken wir eine höhere Lebenserwartung sowie eine bessere Lebensqualität. Gleichzeitig wirkt sich derselbe Sektor aber stark auf die Umwelt aus. Als verantwortungsbewusstes und langfristig denkendes Unternehmen sehen wir uns verpflichtet, die Umweltauswirkungen so gering wie möglich zu halten. Deshalb haben wir uns der Kreislaufwirtschaft verschrieben.

Wertschöpfung maximieren – Umweltbelastung minimieren

Die Kreislaufwirtschaft sieht eine maximale Wertschöpfung bei minimaler Umweltbelastung entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor. Das Konzept ReSOLVE1 unterteilt die Kreislaufwirtschaft in sechs Handlungsfelder: Regenerate (regenerieren), Share (teilen), Optimise (optimieren), Loop (Kreisläufe schliessen), Virtualise (virtualisieren) und Exchange (austauschen).

Kreislaufwirtschaft der Ypsomed gemäss ReSOLVE
In einer Reihe von Handlungsfeldern haben wir bereits einige Verbesserungen für die Umwelt umgesetzt oder eingeleitet. In anderen sind wir noch in der Planung.

Erneuerbare Energien am Ypsomed Produktionsstandort in Solothurn

Wärmepumpe am Ypsomed-Standort in Solothurn
Ypsomed nutzt erneuerbare Energien mittels Wärmepumpe

An unserem Produktionsstandort in Solothurn nutzen wir gemäss dem Prinzip „Regenerate“ erneuerbare Energie für die Heizung und das Warmwasser. Möglich ist dies aufgrund des Einsatzes einer Wärmepumpe. Die Wärmepumpe nutzt nicht wie üblich die Umgebungsluft, sondern die Abwärme der Kompressoren. Dadurch erzielen wir einen ausgezeichneten Wirkungsgrad.

Wiederverwendung von Tabletts für Injektionspens

Wir liefern die Baugruppen unserer Injektionsgeräte zur Endmontage in Tabletts an unsere Kunden. In Zukunft werden wir diese Tabletts in einem Pilotprojekt mit ausgewählten Partnern wiederverwenden. Die Tabletts werden zwischen unseren Kunden und uns zirkulieren und mehrfach wiederverwendet, was dem „Loop“-Prinzip entspricht.

Material-Austausch bei Injektionspens

Das Gehäuse unserer Injektionsgeräte besteht aus konventionellem Plastik. Unser Ziel ist es, die Gehäuse und andere Teile aus biologischem oder rezykliertem Kunststoff herzustellen. Deshalb führen wir derzeit Ökobilanz-Berechnungen durch und vergleichen die verschiedenen Materialien, um die umweltfreundlichste Variante zu ermitteln. Mit dem Austausch der Materialien werden wir nach dem Prinzip "Exchange" handeln.

Wir sind ständig dabei, den Wert unserer Produkte zu maximieren. Gleichzeitig minimieren wir unsere Auswirkungen auf die Umwelt. Wir stehen in regelmässigem Austausch mit Partnern und Kunden unserer Branche. Unser gemeinsames Ziel ist die Neuausrichtung der Branche auf eine Kreislaufwirtschaft, für die Umwelt, die Menschen und zukünftige Generationen.

Weitere Informationen:

 

1 McKinsey Center for Business and Environment: The circular economy: Moving from theory to practice. Special edition. 2016

Zurück