Simon Flückiger

Lehre als: Polymechaniker
Heute: Manager Production

  1. Wie sieht deine aktuelle berufliche Situation aus? (Funktion, Tätigkeiten etc.)
    Als Manager Tool Manufacturing bin ich verantwortlich für die Montage neuer Spritzgusswerkzeuge und deren Unterhalt am Standort Burgdorf.

  2. Seit wann arbeitest du bei Ypsomed? Welchen Beruf hast du erlernt? Wieso hast du dich damals für Ypsomed entschieden?
    Im März 2003 kam ich als Lehrling Polymechaniker Ende des ersten Lehrjahres in die Disetronic Medical AG. Mein erster Lehrbetrieb war zuvor Konkurs gegangen, weshalb ich mich in der Region Emmental nach einer neuen Stelle im Werkzeugbau umsah. Glücklicherweise nahm mich Disetronic als Lehrling auf, obschon eigentlich bereits genug Lehrlinge im Betrieb waren. Im Laufe meiner Lehre wurde die Disetronic an Roche verkauft und Ypsomed gegründet. Den Lehrabschluss ermöglichte mir die Ypsomed AG.

  3. Wie verlief der Übergang von der Lehre zur Festanstellung?
    Der Übergang verlief reibungslos, ich erhielt eine Stelle im Werkzeugunterhalt. Während meiner Zeit in der Rekrutenschule blieb ich bei Ypsomed angestellt und konnte anschliessend meine Arbeit nahtlos wiederaufnehmen.

  4. Was hat dich dazu bewogen, bei Ypsomed zu bleiben?
    Die Ypsomed AG ist im Vergleich mit anderen Betrieben technisch sehr fortgeschritten und die Zukunft der Firma sieht vielversprechend aus. Zudem wird die Weiterbildung der Mitarbeitenden aktiv gefördert.

  5. Wurdest du seitens Ypsomed speziell gefördert (Karriereplanung etc.)?
    Ich wurde sehr stark gefördert: Nachdem ich rund zwei Jahre angestellt war, machte ich eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Dipl. Betriebstechniker HF – Ypsomed unterstützte mich finanziell mit 50% der Schulkosten. Nach erfolgreicher Absolvierung wurde ich Stellvertreter im Werkzeugunterhalt. Vor zwei Jahren wurde mir schliesslich die komplette Montage der neuen Spritzgusswerkzeuge und deren Unterhalt unterstellt.

  6. Wie sehen deine beruflichen Perspektiven aus (Weiterbildungen, Ziele etc.)?
    Momentan bin ich mit meiner Anstellung und Tätigkeit zufrieden. Es gibt private Ziele, welche ich erst umsetzen möchte. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass ich noch ein Nachdiplomstudium machen werde.

  7. Was möchtest du künftigen Lernenden mit auf den Weg geben?
    Es ist wichtig zu wissen, dass die Lehre einen Grundstein fürs Leben bildet, auf dem man die Zukunft aufbaut. Deshalb nutzt diese Chance vollumfänglich aus.